In den Jahren 1876/77 fanden sich die Bürger der damaligen Gemeinde Elisabethszell wiederholt zusammen, um über die Gründung einer freiwilligen Feuerwehr zu beraten. Am l. Oktober 1878 verzeichnete das "Einschreibe- und Tagebuch" die Wahl des Bäckermeisters Joseph Dietl zum 1. Kommandanten und Vorstand der FFW Elisabethszell. Unter seiner Führung wurde auch eine Handpumpenspritze angeschafft.

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Elisabethszell

1895 übernahm der Bauer Joseph Feldmeier das Amt des l. Kommandanten und Vorstandes und 1898 wurde bereits eine Handdruck Kesselspritze erworben.

 

Nachfolgende Kommandanten und Vorstände haben in vorbildlicher Weise an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr gewirkt

 

1904 Josef Dietl, Bäckermeister in Elisabethszell; 

 

1910 Alois Poiger, Söldner in Elisabethszell. 

 

1923 bis 1937 standen Johann Aumer, Elisabethszell als 1. Vorstand und Josef  Goham aus Ratzing als 1. Kommandant an der Spitze der Wehr, 

 

1937 übernahm der Gastwirt Jakob Stegbauer das Amt des 1. Vorstandes. 

Ab November 1939 fungierte August Gietl, Landwirt in Pfarrerberg als Kommandant. 

 

1947 wurde August Gietl zum Vorstand und 1. Kommandanten gewählt und Alois Poiger zu seinem Stellvertreter. Zugleich übte August Gietl auch das verantwortungsvolle Amt eines Kreisbrandmeisters aus.

 

1952 wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung die neue Fahne der FFW Elisabethszell von Pfarrer Joseph Sölch geweiht. 

 

1953 bis 1958 war Alois Poiger l. Kommandant und Vorstand, sein Stellvertreter Johann Poiger.

 

1958 übernahm Rupert Zollner das Amt des 1. Vorstandes und Kommandanten, dem 1966 Johann Müller, Biel, als Stellvertreter beigeordnet wurde.

 

1976 konnte die FFW Elisabethszell ihr 100-jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe halten. Dekan Herbert Meier, Pfarrer in Elisabethszell, weihte die neue Fahne und als Patenverein bewährte sich die Freiwillige Feuerwehr Sparr.

 

1977 Nach dem Ableben des verdienten 1. Kommandanten Rupert Zollner  wurden Johann Müller zum l. Kommandanten und Zollner Rupert jun. zu seinem Stellvertreter gewählt.

1992 wurde Heinrich Fendl zum l. Kommandanten und zu seinem Stellvertreter Hans Paintinger gewählt. Zum Vorstand wählten die Mitglieder Karl Heitzer, Schuhchristlegern, und zu seinem Stellvertreter Rupert Zollner von Altenried. Von diesem Zeitpunkt an müssen die Funktionen Kommandant und Vorstand getrennt geführt werden.

1995 am 24. März wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Karl Heitzer und Rupert Zollner wieder in ihren Ämtern bestätigt. Zum 1. Kommandanten wurde Hans Paintinger, Seign, zum2. Kommandanten Franz Pellkofer aus Ratzing gewählt.

2004 im November wurde nach dem Rücktritt vom Hans Paintinger, Franz Pellkofer zum 1. Kommandanten und Stefan Gietl zum 2. Kommandanten gewählt.

2001 wurde das 125.jährige Grundungsfest, mit Restaurierung der Fahne von 1976, gefeiert.

Als Patenverein konnte die FF Prünstfehlburg gewonnen werden.

Ein neues Feuerwehrauto wurde im Zuge der Feierlichkeiten von Hr. Pfarrer Maier geweiht.

Nach dem Fest wurde mit der Planung und Standortsuche für ein neues Feuerwehrhaus begonnen.

Als Standort für das neue FF Haus wurde aus mehreren Möglichkeiten der Wertstoffhof ausgewählt.

Dieser wurde in der Kläranlage integriert.

Am 06.05.2007 fand die letzte Sitzung des Bauausschusses vor Beginn der Bauarbeiten statt.

Am 31.05 2007 war es soweit. Es konnte der Spatenstich stattfinden. Am 01 .06.2007 begannen die Bauarbeiten.